Schulhund Ayala

Schulhund Ayala

An der Erich Kästner- Schule gibt es seit dem Frühjahr 2016 einen Schuldhund, die Eurasier-Hündin Ayala. Die Sonderschullehrerin Caroline Debelt setzt ihre Hündin gezielt zur Förderung von einzelnen Schülern und Schülergruppen ein.

Schulhunde gibt es mittlerweile seit über zehn Jahren. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Hund in der Klasse die Kommunikationsfähigkeit der Schüler fördert. Das Tier wirkt sich positiv auf das Selbstwertgefühl und die psychische Stabilität aus. Schulangst wird abgebaut. Verantwortungsbewusstsein, Rücksichtnahme und soziale Kompetenzen werden gefördert.

Frau Debelt und Ayala haben eine Therapiebegleithunde-Fortbildung bei http://canoidea.de/therapiebegleithundeausbildung/ absolviert und nehmen regelmäßig an Trainings der Hundeschule https://www.hundeschule-kern.de/ teil.
Darüber hinaus hat sich das Team dem Arbeitskreis Schulhund https://www.schulhundweb.de angeschlossen und bildet sich regelmäßig fort.